... und Abends zum Ost-Pol
- das SB-Lokal auf Weltniveau 1968 projektiert - 2008 eröffnet Montag bis Samstag ab 20Uhr
(bei Veranstaltungen ab 21Uhr)

Königsbrücker Strasse 47
(unterhalb der Schauburg)

... und hier die Daten für die Veranstaltungen und Konzerte im Ost-Pol:

Do. 23 09
Dynamite Konzerte präsentiert:
Bahnhof Motte
Der Mensch – eine lebende Maschine die nicht mehr richtig funktioniert. Gefesselt an blinkende Endgeräte, immer in der Hoffnung dadurch die innere Leere zu füllen.
Gigantisches Geltungsbedürfnis paart sich mit der Sehnsucht nach Ruhe und Einsamkeit, befeuert durch die immerwährende Präsenz sozialer Medien. Selbstvermarktung bis die Maschine überhitzt, der Mensch ausbrennt und sich letzten Endes nur nach dem Vergessen sehnt.
Nach zweijähriger Bandgeschichte bringen Bahnhof Motte nun endlich ihr erstes Album heraus. Die vier Dresdnener Musiker stehen für laute, verzerrte Gitarren, Synthesizer und dröhnende Bässe. Angetrieben von einem unaufhaltsamen Schlagzeug entsteht ein Geflecht, das mit rasenden Emotionen dieser Welt aus vollem Halse entgegenschreit.
Für ihre Release-Tour im Februar  September 2021 holt sich die Band die preisgekrönte Animatorin Theresa Grysczok hinzu, die mit Live-Visuals das Konzerterlebnis auf eine nächste Stufe erheben wird.
 
Tickets: [LIИК]
 
Es gilt 3G plus Schnuffi!
Do. 30 09
Oh My Music Group präsentiert:
Paula Petterson
Eine Stimme. Eine Gitarre. Eine Geschichte.
Besucht man ein Konzert von Paula Peterssen, ist das wie ein gemütlicher Abend mit einer guten Freundin - entspannt und ungezwungen und doch so aufrichtig intim, dass es einen mal zu Tränen rührt und mal lauthals auflachen lässt. Ganz so, als würde man sie schon ewig kennen.
Paula erzählt mit ihrer ungeschliffen ehrlichen Stimme Geschichten aus dem Alltag, in denen sich jede/r wiederfinden kann - manchmal melancholisch, manchmal hoffnungsvoll, niemals abgehoben oder kitschig. Dabei spielt sie die Gitarre so erfrischend abwechslungsreich, dass ihre Texte Platz und Begleitung zugleich bekommen.
Seit Anfang 2019 wird Paula Peterssen von der Bassistin Judith Beschow (auch Bass bei „Alice Roger“) und dem Percussionisten Simon Stellmacher begleitet. Da die drei bereits vor ihrer musikalischen Zusammenarbeit befreundet waren, ist die Chemie zwischen ihnen mitreißend. Judith und Simon verleihen Paulas Songs neue Facetten, die der ein oder die andere in ihrem Soloprogramm vielleicht vermisst hat
 
Tickets: [LIИК]
 
Es gilt 3G plus Schnuffi!
weitere Termine gibts bei Facebook