... und Abends zum Ost-Pol
- das SB-Lokal auf Weltniveau 1968 projektiert - 2008 eröffnet Montag bis Samstag ab 20Uhr
(bei Veranstaltungen ab 21Uhr)

Königsbrücker Strasse 47
(unterhalb der Schauburg)

... und hier die Daten für die Veranstaltungen und Konzerte im Ost-Pol:

Mi. 25 04
Beatpol präsentiert:
Moglebaum + Bender & Schillinger

Mi 25.04. BENDER & SCHILLINGER (D) + MOGLEBAUM (D) ! SPECIAL SHOW im Ostpol !
Präsentiert von Sparta Booking, Soundkartell, KALTBLUT Magazine, Pop NRW - Nachwuchsförderung für junge Musiker in NRW, Intro Magazin, Schall. Musikmagazin, The Pick

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.


BENDER & SCHILLINGER
Dear Balance Tour 2018

Alternative Pop

"Dass Bender & Schillinger nicht nur ein Duo sind, sondern auch als solches musizieren, glaubt man wohl erst dann, wenn man sie auf einer Bühne gesehen hat. Ihr Instrumentarium ist nicht nur reichhaltig, es ist auch ungewöhnlich und wird mit feinem Gespür für luftige Arrangements eingesetzt."
-SCHALL. MUSIKMAGAZIN

Im Oktober 2017 erschien das neue Album "Dear Balance" mit dem Bender & Schillinger jetzt auf großer Deutschlandtour sind.

Video:
"Harbour" https://www.youtube.com/watch?v=2_zHbi7DK4M

www.benderundschillinger.de
Aktuelles Album: "Dear Balance"
Label: Duokat Records


Moglebaum

"Grown Heart Tour" 2018

Organic Electronic // Futurebeats

Vor einigen Jahren als Produzentenprojekt des 23-jährigen
Musikstudenten Moglii gegründet, schlossen sich ihm bald weitere Musiker an und vervollständigten die elektronischen Songs durch akustische Elemente und Gesang. Zwischen Club– und Popsound und nicht zuletzt geprägt durch die kraftvolle Stimme von Franziska Geiß schaffen sich Moglebaum ihren eigenen Kosmos. Moderne Popmusik und futuristische Beats, erdige Stolperdrums, Saxophon und uniques Sounddesign ergeben eine organische Mixtur.

Video:
"Phone" https://youtu.be/RcULmOxrW8M

Aktuelles Album: "Grown Heart"
Label: About To Shine


Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Do. 26 04
Restless Legs präsentiert:
Der Rest & Trieblaut

Das lauteste Trio seit Motörhead, die unterhaltsamste Chose seit James Last und die bittersten Erkenntnisse nach Discharge und Napalm Death - es kehrt alles zurück!

Der Rest bietet THERAPIE FÜR ALLE! an.

"Der Rest" waren mit den Bands "Fliehende Stürme", "Lydia Lunch", "Die Art", "Boxhamsters" und "Sandow" auf Tour.

“...ein Gewinn weit über die Hamburger Musikszene hinaus.”
Christoph Dorner - laut.de

“In der Tradition von Nick Cave, Element Of Crime und Morrissey!”
music-scan.de

“Es bleibt ein Eindruck von Dunkelheit, durchsetzt mit Sonnenstrahlen und
einzeln getupften Blumen auf einer grauen Wiese.”
Simon Otte - Blueprint

“Die Buchstaben- und Wortarchitekten haben für meinen Geschmack mit der
Gestaltung der Texte ihre Meisterprüfung abgelegt!”
Mike Kempf - Rocktimes

“Deutsche Sprache kann manchmal so brutal und doch so ehrlich sein. Dazu
wird Musik gereicht, die in ihrer melancholischen und traurigen Ehrlichkeit
nicht schöner sein könnte.”
Sound Base

TRIEBLAUT

Oliver Zorn zeichnet sich für Bass und Lyrics verantwortlich, Alwin Weber an der Schiessbude und Noise. Herauskommt kommt ironioscher Mathrock aus der Hoch-Schule der Melvins: infernalisch mahlende Bassriffs, Kamikaze-Beats und "Morgens-um 5"-Gesangsstimme vertonen Seltsamkeiten, die Metal, Kabarett, Artpop und Noise zu manischen Popartikeln von Rock vermahlen. Ein Track ist Metanoise: ultraheavy, dann folgt eine Ballade am Ende der Theke. "Bassstard Rock" zwischen den Weirdos von Beehover und * On The Run Flight 13

Sie geben alles, wenn sie auf der Bühne stehen. Musikalisches Markenzeichen des seit 2009 existierenden Duos aus Dresden sind energiegeladene Sounds mit Elementen aus Noise, Avantgarde, Punk und Postrock. Aus verzerrten Bassklängen, Rückkopplungen, treibenden Beats und eindringlichem Gesang entsteht ein unwiderstehliches Klanggebräu: Groovig, düster, kraftvoll und tanzbar. Der Überpunk! Das Noiserockbreakbeat-Überpunkduo!

Fr. 27 04
Human Tetris + Super Besse • Culture Club Aftershow

misch masch sounds + Culture Club (DD) präsentieren:

Live:
Human Tetris + Super Besse
Aftershow: Culture Club

VVK: 10 € + Gebühren
AK: 13 €

Human Tetris:
A four-piece band based in Moscow, Russia. The first lineup of the band formed back in 2009, and disbanded unexpectedly right after their first European tour. Relaunched in 2016 after a 3-year hiatus, the band is back with new faces and a fresh, yet instantly recognizable brand of brisk, punchy post-punk.

Super Besse:
Post punk/coldwave Russian singing band Super Besse was formed in 2013 in Minsk, Belarus.
The band’s first appearance outside their homeland took place at Estonian showcase festival Tallinn Music Week in 2014 and was followed by rave feedback describing Super Besse as „stunning” and „powerful”. Their next live shows around the Baltic states soon led them to reputation of a strong live band and secured a record deal with Latvian independent label I Love You Records.

Super Besse’s debut album 63610*, released in May 2015, was presented at Europavox Festival in Clermont-Ferrand, France, including a performance at Super Besse resort from where the band’s name comes from.

Sa. 28 04
Music:Match präsentiert:
Victor Rice
&
Wine and Grine - Jamaican Vintage Sounds

Victor Rice konnte einer ganzen retro-jamaikanischen Ära sowohl als Musiker, als auch als Produzent seinen Stempel aufdrücken. 1988 begann er seine Karriere und wurde zum Gründungsmitglied der 'Stubborn Allstars' sowie des 'New York Ska Jazz Ensembles'. Er tourte mit Laurel Aitken und Desmond Dekker. Kurze Zeit später avancierte er zu einer der wichtigsten Figuren der New Yorker Ska-Szene überhaupt. Im Jahr 2010 produzierte er für die Dresdner „Yellow Umbrella“ das Album „A Thousand Faces“. In den letzten Jahren tourte er mit seiner 1-Mann-Dubshow, u.a. auch durch Europa um z.B. beim Fusion Festival in Deutschland und Mighty Sounds Festival in Tschechien aufzutreten. Jetzt kommt er zurück nach Deutschland – das sollte keiner verpassen!

DANACH:

WINE AND GRINE  - a Night full of Boss Reggae, Rock Steady, Ska & Roots

So. 29 04
Morning Glory Concerts & Dynamite Konzerte präsentiert:
Clara Luzia

Clara Luzia [Indie-Pop | Wien, Österreich]

Mehr Infos zur Künstlerin:
Wenn dein Stimmungsring täglich „Kulturpessimismus“ anzeigt, dann scheint ein Rückzug ins Privatleben eine sinnvolle Option. CLARA LUZIAs neues Album „When I Take Your Hand“ könnte als so ein Rückzug interpretiert werden - zumal sie nicht nur ein Liebeslied an ihre Frau (und Schlagzeugerin) Catharina formuliert („The Story Of You & Me“) und ihrer Urgroßmutter gedenkt („I Remember You“), sondern auch ihren inneren Dämonen die Rute ins Fenster stellt („Survival“) und damit die Türen weiter öffnet als bisher. Aber das Album will weder Nabelschau noch Aufruf zum Rückzug sein, sondern nur eine beinahe willkürliche Liedersammlung als Chronik seiner Zeit. Wo genau diese Liedersammlung zu verorten ist, lässt sich dann ohnehin erst aus der Perspektive des Rückblicks entscheiden. Bis dahin ist Händchenhalten nicht die schlechteste Option und durchaus auch eine politische Handlungsanweisung. Die beiden im Sommer und Herbst 2017 vorab veröffentlichten Singles „Mood Swing“ (#3 der FM4-Charts) und „On The Street“ liefen bereits auf sämtlichen Radiostationen zwischen Polen (u.a. Radio Czworka, Radio Lublin), Deutschland (u.a. Radio Eins, BR Puls), Spanien (BI FM), Schweden (Stockholm College Radio) und England (BBC6). Produziert von Julian Simmons (Vashti Bunyan, Gemma Ray, Midlake, Ed Sheeran). „When the streets go to sleep / and the lights go out / that’s when I take your hand / and we leave this place / Everyone who’s awake / is a potential threat / we pretend we are safe.“

VVK 12Euro + Gebühr

Mo. 30 04
Goldner Anker & Villa Lada
Goldner Anker sind "im Prinzip so was ähnliches wie ein Transporterunfall auf der Enterprise, bei welchem die Gensequenzen von HEIMATGLÜCK mit denen von HANS-A-PLAST durcheinandergewirbelt wurden. Schöner, ausdrucksstarker, aber gleichzeitig auch facettenreicher weiblicher Gesang, der zwischen den Polen Naivität, Melancholie, Zerbrechlichkeit und Aggression pendelt. Freunde von hanseatischem Jensen-Schlaupunk dürften sich mit GOLDNER ANKER streckenweise aber auch wie im heimatlichen Hafen fühlen, und das, obwohl die Dame und die Herren doch eigentlich aus Dresden kommen. Die starke Indie-Kante (Sub Pop Zeux und dergleichen) sollte vielleicht ebenfalls noch erwähnt werden. Der Song "Kaputt" ist übrigens definitiv ein Hit, die restlichen Tracks bieten aber ebenfalls einen sehr guten Spannungsbogen." Plastic Bomb Fanzine

SUPPORT: Villa Lada
https://villalada.bandcamp.com/
https://goldneranker.bandcamp.com/
weitere Termine gibts bei Facebook