... und Abends zum Ost-Pol
- das SB-Lokal auf Weltniveau 1968 projektiert - 2008 eröffnet Montag bis Samstag ab 20Uhr
(bei Veranstaltungen ab 21Uhr)

Königsbrücker Strasse 47
(unterhalb der Schauburg)

... und hier die Daten für die Veranstaltungen und Konzerte im Ost-Pol:

Mo. 26 02
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Di. 27 02
Beatpol präsentiert:
White Wine

Di 27.02. WHITE WINE (USA/D) ! SPECIAL SHOW im Ostpol !

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

“Das Leben und die menschlichen Gefühle sind so komplex, dass es mir schwer fällt mich davon zu überzeugen, dass ein Song glücklich, traurig, melancholisch,
verärgernd oder verängstigend sein muss. Ich sehe diese Gefühle als ständig aufeinander prallende Elemente. Deswegen sehe ich es als meine Pflicht an, das zu reflektieren. Ich will aus den Ritzen und in die Ritzen von Genres fallen, das Unentdeckte finden. Das ist aber meistens der schwierigste Teil..."
Soweit White-Wine-Mastermind Joe Haege, welcher bereits mit Bands wie 31 Knots, Tu Fawning, Menomena und The Dodos aufregende Klänge produzierte. Sowohl musikalisch als auch textlich bekennt sich Haege nun mit White Wine recht eindeutig zu einer “seltsamen Affinität für Doppeldeutigkeiten". Das aktuelle Line-up von White Wine, komplettiert durch Fritz Brückner und Christian "Kirmes" Kühr (Zentralheizung Des Todes), liefert seiner Ansicht nach "die intensivste und zeitweise furchteinflößendste Musik meiner Karriere". Die Umschreibung "Zeitgemäß und entschlossen, gewaltig und natürlich", veranschaulicht Haeges derzeitiges Wirken ebenso treffend.

Videos:
"Zeitgeist Plagiarist" https://www.youtube.com/watch?v=gZ5KmCSx9mg
"Killer Brilliance" https://www.youtube.com/watch?v=DnU4pH1kaOg
"Where Is My Line?" https://www.youtube.com/watch?v=wsN2ZqKwcRE

Aktuelles Album: "Killer Brilliance"
Label: Altin Village & Mine

Mi. 28 02
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Do. 01 03
Rippdown Vol. VII

RHYTHM & BULLSHIT - PHONK - VAPORAP
disgusting music 4 disgusting people

Free Entry!

Play: triple sixx | XXXtra Ignorant (aka Yung Inkasso) | DJ Yesus | Elfaux. | Bloodwarz | Konzept Hobby

Videotainment: Ulli Klose

++FreiSchau++
Fr. 02 03
Reverberation Fest 2018

Reverberation Fest 2018 – Festival for Psychedelic Music & Art

For the third time Dresden Psych Family e.V. presents Reverberation, celebrating the variety of Psychedelic Music & Art for two days in two different venues. The festival displays local, national and international artists, focusing mainly on musical performances as well as installations and spontaneous play. The line up for 2018 includes bands, DJs and other artists from all over the world that will be enhancing the weekend in many ways.

LINE UP 2018

02.03. at Ostpol
The Maggie's Marshmallows (CZ)
The Roaring 420s (GER)
Middlemist Red (HUN)

03.03. at Scheune
The Underground Youth (UK)
Love Machine (GER)
Voodoo Beach (GER)
Bleib Modern (GER)
Love'n'Joy (UKR)
Pabst (GER)
Olivier Gobelet DJ Set (F)
Levi Live Art (NL)

++DJ's++Performance++Installations++Mindbending Decoration++Surprise Acts++

Sa. 03 03
Dynamite Konzerte & Morning Glory Concerts präsentiert:
Palko!Muski
What Difference does it make!

Polka, Gipsypunk and Punk – these terms should be enough to describe what PALKOMUSKI is all about. It’s about dancing. Like crazy. It’s about bringing the house down. And something else holds true too: It’s about making really good music!

PALKO!MUSKI is a live experience. Over the course of countless gigs both at home and abroad, PALKO!MUSKI have reliably proven that they are more than capable of getting the crowd going. And the crowd is grateful for it. During every show the band goes wild as if it were their last night. The performance of these five musicians resembles an ecstatic-euphoric spectacle, which immediately spreads and makes the audience part of the show before they even know it. Delirium is given free rein.

PALKO!MUSKI have made a name for themselves with their rousing and exuberant live acts. They played most of Switzerland’s hip and happening venues, as well as major festivals in Switzerland, Germany, France and Italy such as Paléo Festival, Festi’Neuch, Montreux Jazz Festival, Venoge Festival, St. Gallen Openair, Blue Balls Festival, Label Suisse, Ariano Folk Festival, Openohr Festival, Masala Festival, Obstwiesenfestival, der Krater bebt, Playground Openair …

palkomuski.com

 

We are ön the röad again. What Difference Does It Make ist zurück in Dresden!

DJs.: Future Sailor/Groggy/Hanebüchen/Monophonic/


+++ Wir spielen einen wilden Mix an Indiepop, Post-Punk, New Wave, Hamburger Schule und Sixties+++

So. 04 03
Beatpol präsentiert:
Death By Chocolate · Special Show

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

"Crooked For You" - Live 2018

www.deathbychocolate.ch

Im Juni 2017 eröffneten Death By Chocolate die Shows von Vintage Trouble und hinterließen beim staunenden Publikum einen bleibenden Eindruck. Nun folgt die erste eigene Headliner-Tournee durch Deutschland. Mit dabei sind natürlich die Songs ihres aktuellen Schweizer Top 20-Album „Crooked For You“. Das Quintett aus Biel, benannt nach einem sündhaft leckeren Schokokuchen, kombiniert wuchtige Gitarren mit catchy Balladen und unterschwellig mitschwingendem Blues. Frontmann Mathias Schenk besingt dazu mit eindringlicher Stimme Vater-Sohn-Beziehungen, verflossene Liebschaften, unbekannte Städte, Totengräber. Referenzacts wie Jack White, The Raconteurs, Wolfmother, Arctic Monkeys, auch Jake Bugg und die Black Keys, fallen einem sicher dazu ein. Doch vor allem Death By Chocolates ganz eigene Momente in ihren Songs sind es, welche beim geneigten Zuhörer nachhaltig nachklingen.

Videos:
Crooked For You Live 2018 Trailer https://www.youtube.com/watch?time_continue=20&v=lqx8f_Z2eD4
"Give Us A Reason" https://www.youtube.com/watch?v=QLaTOAKsgAs

Aktuelles Album: "Crooked For You"
Label: Deepdive Records

Mo. 05 03
Liederspielplatz

Du singst? Du spielst ein Instrument? Du komponierst?

Lass uns daran teilhaben!

Immer am ersten Montag im Monat. Ab ca. 20 Uhr liegt die Liste der Mitwirkenden aus, auf die Du Dich eintragen kannst. Um 21:00 Uhr geht's los.
Zuhörer/-innen mit Sinn für handgemachte Musik sind natürlich genauso willkommen!

++FreiSchau++
Di. 06 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Mi. 07 03
Humorzone präsentiert:
Benni Stark: #Kleider Lachen Leute

BEGINN: 19:30 UHR!

Unser Newcomer der HumorZone 2017 - Benni Stark!

In seinem neuen Soloprogramm begibt sich Shootingstar Benni Stark dahin, wo es weh tut: Die ehemalige Wirkungsstätte seines Schaffens – die Verkaufsfläche eines großen Modehauses.
Stark war Herrenausstatter... aus Leidenschaft... erst recht, als er gelernt hat, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören – auch beim Anzugkauf.

#kleider. lachen. leute. ist eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens zwischen Mann und Frau, zwischen Alt und Alt, zwischen Kompetenz und Sprachbarrieren.
Wie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen? Warum suchen Frauen einen Anzug in hellem Schwarz? Und wieso wird im Verkaufsraum blöd gewinkt?
Fragen, die Benni Stark in seiner Zeit als Mitglied einer Vorstadtgang nicht in den Sinn gekommen wären, beantwortet er heute mit messerscharfen Pointen und einem Skurril-Satirischen Blickwinkel.

Zwischen Ghetto und Gucci – mal Hedonist, mal Fashionist – Benni Stark vereint auf der Bühne all das, was eigentlich nicht zusammenpasst.

Bei HumorZone 2017 durfte sich Benni Stark über eine güldene HumorZonen-Trophäe freuen. Der „Güldene August“ ist der offizielle Nachwuchspreis der Dresdner Humorfestspiele. Beim Newcomer-Show der HumorZone 2017 entschied sich das Dresdner Publikum für ihn.

[LIИК]

Do. 08 03
Humorzone präsentiert:
Christin Henkel & die Band ohne Haare: Juhu berühmt!

BEGINN: 20:00 UHR!

danach:

HumorZone 2018 - Frauentags-Absacker

... ACH NEE, DOCH NICH

Nachdem Christin Henkel morgens aufgestanden ist und ihre Chia-Samen bei Instagram gepostet hat, setzt sie sich einen Fahrradhelm auf und verbringt den Rest des Tages Rhabarberschorle trinkend und Ukulele spielend auf der hauseigenen Elefantenrutsche. So ist das eben, wenn man endlich erwachsen und obendrein berühmt geworden ist. - Ach nee, doch nich!

Christin hat ein Faible für Prokrastination, einen Hang zum Liebeskummer und einen tiefschwarzen Humor. Die junge Liedermacherin ist hochtalentiert, aber jenseits der Musik lauern die Fettnäpfchen. In „Juhu berühmt! Ach nee, doch nich ́“ erzählt sie vom schweren Weg sich selbst zu finden und vom seltsamen Treiben in der Musikbranche. Mit viel Zynismus singt sie Lieder über ihre Generation, die plötzlich Sauerkirschen einweckt und liest die schönsten musikalischen Loser-Geschichten aus ihrem ersten Buch vor. Ausnahmetalent Juri Kannheiser, auch bekannt als die Band ohne Haare, begleitet sie dabei auf dem Cello.

Fr. 09 03
Humorzone präsentiert:
19:30 UHR

Sarah Bosetti: Ich will doch nur mein Bestes

21:30 UHR

Tahnee - (SOLO) / Ausverkauft!

23:30 UHR

Kremlcocktail

Sarah Bosetti erzählt Geschichten vom schönen Scheitern: vom Versuch, mit Schwimmflügeln an den Füßen über Wasser zu gehen. Von Menschen, die Schauspieler werden, weil sie es als Kellner einfach nicht geschafft haben. Von Gott, der bei einigen Menschen Gehirn und Darm verwechselt. Und von der Politik, in der es immer bergauf gehen muss, obwohl es für Fahrradfahrer viel schöner ist, wenn es bergab geht.

Sarah Bosetti ist bekannt aus »Nuhr im Ersten« und der »ARD Ladies Night«. Sie ist Lesebühnenautorin, Kolumnistin bei radioeins (RBB) und wurde 2013 deutschsprachige Team- Vizemeisterin im Poetry Slam. Ihre Texte sind klug, witzig und sehen sehr gut aus.

In ihrem ersten Solo-Programm #geschicktzerfickt erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“

Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten begegnet Tahnee sich selbst und geht dabei hart mit sich und anderen ins Gericht.
Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!

 

KREMLCOCKTAIL – SKA & BALKANGIPSYBEATS by dj KREMKOW

Die Zutaten des Kremlcocktails kommen aus Böhmen, Polen, Ukraine, Bulgarien, Rumänien, Balkan und Russland – the best of Speedfolk, Klezmer, Ukrabilly, Karpathen-Ska, Hutzel-Punk, Balkangypsybeats!

Sa. 10 03
Humorzone präsentiert:
19:00 UHR

Matthias Jung: Generation Teenietus - Pfeifen ohne Ende

21:30 UHR

Don Clarke: SEXundSECHZIG

23:30 UHR

FlachwitzZone & Trash Disco


Matthias Jung ist studierter Diplom-Pädagoge und der lustigste Jugend-Experte Deutschlands. Er nimmt Sie mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen und Teenager.

Das ist die Pubertät: Eltern nerven, Schule ist out, WhatsApp ist lebenswichtig und in den Kinderzimmer sieht es so schlimm aus, dass die Bettwanzen Asthma bekommen!

Matthias Jung hat die "Generation Teenietus" genau beobachtet und alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Erwachsenen zusammen getragen. Er erklärt ihre Verhaltensweisen und gibt lehrreiche Tipps und Tricks, wie man mit Humor die Pubertät übersteht. Das ist Spaßpädagogik für die ganze Familie, faktenreich und äußerst unterhaltsam.

Matthias Jung ist seit 10 Jahren eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft. Nach seinem Diplom Pädagogik Studium arbeitete er als Autor für u.a. "7 Tage 7 Köpfe", "TV Total" und die "Heute Show" und startete 2005 seine Bühnenkarriere als Kabarettist. 2013 erschien sein erstes Buch “Meine erste Ampel – ein Stadtführer für Landeier” im Rowohlt Verlag. Von 2014-2015 war Matthias bei Radio RPR1 mit einer täglichen Comedy-Serie zu hören. 2015 erschien seine erste CD "Der Urlaubschecker". Ende 2016 erscheint die CD zum aktuellen Programm. 2016 war Matthias "Club Comedian der Woche" im SWR3 und hat dort aktuell eine kleine Reihe mit Einspielern unter dem Titel "Eltern fragen-Jung antwortet - Spaßpädagogik mit Matthias Jung". Matthias hat regelmäßig TV-Auftritte in Sendungen des SWR und war auch schon beim SAT.1 Frühstücksfernsehen und in TV-Sendungen von NightWash und Quatsch Comedy Club zu sehen. In Planung sind diverse TV-Auftritte sowie ein Ratgeber Buch.

2016 hat er sich als Jugendcoach für den Bereich "Schulpotentialtraining" weitergebildet. Dabei gilt ein besonderer Dank an die IPE-Trainerin (Kinder- und Jugendcoach Ausbilderin) Tanja Barth. Matthias hält nun an vielen Schulen seinen Vortrag "Deine Zukunft - Lach dich Schlau!", wo er sich in ständigem Kontakt zu jungen Menschen befindet und mit ihnen über ihre berufliche Zukunft diskutiert. 2017 ist im Sommer eine komplette Tour durch verschiedene Schulen geplant.

ZUSCHAUERSTIMME: "Ich konnte unser Familienleben am heutigen Abend in fast jedem Satz und in jeder Episode wieder erkennen" (zweifache Mutter aus Rennertshofen)

 

DON CLARKE

Mit seinem neuen Soloprogramm „SEXundSECHZIG“ knüpft der natural born Comedian Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer. In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung.

Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe...“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport... Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde.

Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – aber das verdammt gut!“

 

Flachwitzzone & Trash Disko

mit JB Nutsch und DJ Flips Asssmusssen

Doppelbödige Satiren, spitzzüngige Analysen, kabarettistische Seitenhiebe – wer auf so etwas am Samstagabend keine Böcke hat, sondern einfach über die richtig billige Zote abgrölen will, ist hier genau richtig. Angefeuert vom gute-Laune-Bumms der Tip Disco 74 wird sich das Witzniveau hoffentlich nur selten über die Gürtellinie hinauswagen. Mach mit und gewinne die Goldene Flachzange!

 

Mo. 12 03
Freundeskreis freies Musizieren Jamsession

Liebe Freunde der gepflegten Montagsunterhaltung!

Einmal im Monat (immer am 2. Montag) findet im schönsten Wohnzimmer der Neustadt eine Jamsession statt!

Wir stellen euch eine ordentliche Backline (Schießbude, Git. - und Bassamp, Epiano, Mikros) und laden euch ein, mit uns Musik zu machen. Alle Stile, alle Instrumente sind willkommen. Ihr müsst keine Profis sein, solltet aber zumindest die Grundlagen des freien Musizierens beherrschen - dann steht einem wundervollen Abend nichts im Weg!

Wir freuen uns auf alle altbekannten und frischen Gesichter, die ihre Ideen und ihre Leidenschaft für handgemachte Musik mit uns teilen - und auch gern mal ein kühles Blondes mit uns zischen.

Bis dahin und in großer Vorfreude,

eure Jamuschis.

=> Freundeskreis freies Musizieren im Ostpol

++FreiSchau++
Di. 13 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Mi. 14 03
Dynamite Konzerte präsentiert:
Woman

Einfache Antworten sind gefragt. WOMAN stellen lieber Fragen. Zum Beispiel diese hier: „Where you gonna go when the planet erupts?“ heißt es im ersten Vers von Dust , dem ersten Song auf HAPPY FREEDOM , dem ersten Album des Kölner Trios. Tja, wohin willst du gehen, wenn die Erde zerbirst? Wer darauf eine einfache Antwort fndet, kann ja schon mal vorgehen… Textlich geht es also gleich gut los. Und musikalisch auch. Der Beat marschiert elegant in Richtung Firmament, Keyboards öfnen den Raum, aus dem Dunkel kommen seltsame Geräusche. „Is there something greater than dust?“, fragt die Stimme. Klar, denkt der Hörer, nämlich diese kosmisch-elektronische Pop-Musik!

HAPPY FREEDOM ist ein heiß ersehntes Debütalbum. Gut, das steht mindestens in jedem zweiten Infotext. Aber bei WOMAN trift es zu. Seit fünf Jahren wird bereits über diese Band gemunkelt, wer sie von Anfang an kennt, tauscht seine frühen Eindrücke wie Geheimwissen aus. Die Geschichte begann 2012 in der Kellerbar im Belgischen Viertel von Köln. Drei befreundete Musiker aus der Stadt hatten noch nicht einmal einen Namen, aber das erste Set stand. Es war laut und chaotisch, halb Einstürzende Neubauten, halb Suicide. Wer damals dabei war, rieb sich die Augen: Okay, das Ding steckte konzeptionell noch in den Kinderschuhen, aber die Intensität und Experimentierfreude der Musik nahm alle ein.

Nach ein paar weiteren Gigs entwickelten sich WOMAN weiter. Die Band klang nun elektronisch und kosmisch, funky und psychedelisch. Erste Versuche, die Stücke aufzunehmen, scheiterten. „Unsere Ansprüche an uns selbst waren zu hoch“ sagt Manuel Tran, Gitarrist, Sänger, Keyboarder. „Also haben wir die Songs verworfen. Das tat weh, war aber eine notwendige Entscheidung“, ergänzt Milan Jacobi, der Schlagzeuger. Zum wichtigen neuen Mann von WOMAN wurde Carlos Hufschlag, Keyboarder und Sänger. „Als ich dazu kam, hätte es auch schnell vorbei sein können“, erinnert er sich. Die Band stand auf der Kippe, Gründungsmitglied Marvin Horsch verließ die Gruppe. Die anderen drei machten dann genau das Richtige: Sie ließen sich Zeit. An Laptops entstanden Demos, die im Proberaum analog übersetzt wurden. Schnell wurde klar, dass eine WOMAN-Platte nicht in der WG-Küche aufgenommen werden kann. Diese Musik braucht Räume, braucht eine perfekte Aufnahmetechnik und einen Menschen, der die Band fordert und Deadlines setzt.

Dieser Mensch lebt in Wien, heißt Zebo Adam und ist dafür verantwortlich, dass die Band Bilderbuch so großartig klingt. Mit ihm nahmen WOMAN in Wien ihre erste EP Fever auf, die im Frühling 2016 erschien und hohen Wellen schlug: So mysteriöse, sexy und kluge Musik hört man nur sehr selten. Im Sommer und Herbst 2016 ging dann die Post ab. Die Band spielte unter anderem auf den Haldern-Festival, Marius Lauber a.k.a. Roosevelt fertigte einen Remix für das Stück Touch, der WOMAN auf die Playlist von BBC 1 brachte. Schließlich erzählte 1Live-Connaisseur Klaus Fiehe in seiner Sendung, dass beim Branchenfestival Eurosonic Noorderslag in Groningen Anfang 2017 über keine andere neue Band mehr gesprochen wurde – dabei waren die Kölner gar nicht da. Sie hatten etwas anderes tun, sie stellten ihr Debüt fertig. Natürlich wieder in Wien, bei Zebo Adam.

Nun muss man wissen, dass dieser Wahnsinnsproduzent keine Platten aufnimmt, wie Finanzbeamte Steuererklärungen bearbeiten. Zebo Adam ist – im besten Sinne – ein Nerd. „Wenn er und seine Techniker ein Schlagzeug mikrofonieren, dann ist das eine Wissenschaft für sich“, sagt Milan. Mehrere Wochen lang schloss sich die Band in ihrem Elfenbeinturm in Wien ein. „Eigentlich nimmt heute keiner mehr mit so viel Aufwand auf“, sagt Carlos. Denn natürlich ist diese Art von Wertarbeit teuer, und okaye Aufnahmen lassen sich auch wesentlich günstiger mit Laptop und Ableton-Live-Software machen. „Aber dieser einfache Weg kam für uns gar nicht in Frage“, sagt Manu. Richtig so, denn was braucht die Popwelt weniger als Durchschnittsware?

Das Cover von HAPPY FREEDOM zeigt den aufgeschnittenen Planeten, der Erdkern ist eine Diskokugel. Kein Bild könnte WOMAN besser beschreiben. Die Songs der Band beschreiben unsere Leben – und während wir uns über die trefenden Analysen wundern, tanzen wir dazu. Marvelous City ist die erste Single, ein kreisendes Stück, beinahe wie ein Mantra: „There’s a marvelous city in my dreams/ You should go downtown there if you know what I mean.“ Man glaubt an einen Sehnsuchtsort, doch dann singt Carlos: „Only it’s a dystopy.“ Es kommen Erinnerungen an die großen Science-Fiction-Filme der 70er auf, an Werke wie „Logan’s Run“, die dem Zuschauer Rätsel aufgeben, Fragen stellen: Was willst du, was bist du bereit dafür in Kauf zu nehmen?

Bei Concrete Jungle nimmt die City Form an, sie wird zum Beton-Dschungel, bevölkert von zersplitterten Identitäten – aber die Hofnung bleibt: „I know the sunshine comes through.“ Das Stück pulsiert geheimnisvoll und exotisch, Carlos die Strophen mit mysteriöser Stimme, im Refrain hebt er sie an, Manu spielt dazu eine psychedelische Funkgitarre. Control hat Discobeats und Neo-R’n’B-Keyboards, die Band stellt eine ihrer großartigen Fragen, über die man stundenlang philosophieren kann: „What if control is an illusion after all?” Love startet wie Muzak, ein Beat wie aus dem Fahrstuhl, doch so gemütlich bleibt es nicht, im Laufe der drei Minuten ist Platz für ein paar Showstopper, es drängelt sich eine übersteuerte EGitarre ins Bild, den Refrain mit den fächigen Keyboards spielt die Band nur ein einziges Mal, dafür klingt der zweite Durchgang, als habe Stevie Wonder kurz in Wien vorbeigeschaut.

Das sind die ersten fünf Tracks des Albums, und es ist sinnvoll, sich HAPPY FREEDOM auf Vinyl zu beschaffen, weil man die Platte nun umdrehen kann und „The Dark Side Of WOMAN“ entdeckt. Money beschreibt den Kapitalismus als eine Art faschistisches System, die Sirenen heulen, der Beat stolpert, Manu spielt ein sensationelles Gitarrensolo – es steht für den letzten Aufschrei des Individuums. Khung Bo ist der vietnamesische Ausdruck für Terror; Manu stammt aus diesem Land. Wieder wehrt sich hier ein Mensch, dieses Mal ist der Endgegner die Angst, die eine Zivilgesellschaft in Zeiten des Terrors lähmt. „Was vielen Pop- und Electronic-Platten heute komplett fehlt, ist eine Aussage“, hadert Carlos. „Ich dagegen wüsste nicht, wie man in dieser Zeiten nicht über diese Themen schreiben könnte“, ergänzt Manu.

Das finale Stück The End kommt im Lauf sener sechs Minuten mehrmals zum Erliegen, als sehe Sisyphos die Sinnlosigkeit seines Tuns ein. Mit den Zeilen „Take notice of the wonders/ I feel love again“ erhebt sich der Song zum Ende, über den Olymp geht’s bis auf eine Raumstation irgendwo weit draußen im All.

Zurück zur Einstiegsfrage: „Where you gonna go when the planet erupts?“ Na, genau hierhin – in das Raum-Zeit-Kontinuum der Band WOMAN. Der Erdkern ist die Diskokugel, doch das Leben besteht nicht nur als Hedonismus und Dekadenz. Ohne Seele, Freundschaft, Liebe und Gesellschaft biste nix, liebes Individuum. Daher: HAPPY FREEDOM – aber du musst was dafür tun. Einen besseren Soundtrack dazu gibt es nicht. Lasst das Zeitalter des Psychedelic-Electro’n’Disco-Pop beginnen!

http://www.womanwoman.de/

Do. 15 03
Restless Legs präsentiert:
Vizediktator: Kinder der Revolution Tour -Dresden- w/ Die Arbeit

Support: die Arbeit

Eine wirklich aufregende Band ist immer auch eine Gang und
besitzt die Kraft, einen aus der Bahn zu werfen. Für einen
Song, ein Konzert - oder auch für empfindlich länger.
Eine Begegnung mit Vizediktator lief für viele ab über ein
schwarzweißes Monster von Videoclip. Powerpop, Dramapunk,
irgend sowas halt - inklusive nackter Arsch des Drummers. Ein
Hit, eine Ansage, eine Verheißung... ein Wahnsinn alles. Das
ist die „Stadt aus Gold“, die auch auf ihrem Debüt-Album zu
finden sein wird.
Los ging die Geschichte zu zweit. Das Ganze besitzt anfänglich
mehr einen Projektcharakter und gibt Benni H. und Hannes G.
die Möglichkeit, in Kneipen aufzutreten - als Folkpunk-Duo.
Ihr brandgefährlicher Safe Space ist dabei ein
Künstlerkollektiv, das eine Fabriketage in der Stromstraße
bespielt, Berlin Moabit. Okay, es dreht sich auch um Kunst,
aber vor allem um den Situationismus des Punks. Es geht ums
Ausprobieren von Möglichkeiten, ums Demolieren von den ganzen
schwachen Ideen um einen herum.
Zusammen mit Marco D. und Max G. wird man eine richtige Band,
die bis heute Bestand hat, auf der Bühne allerdings ohne
Hannes. Der ist wichtiger Teil von Vizediktator, schreibt
Song, ein Hörsturz haut ihn aus dem Live-Geschäft raus. Zur
Gang gehört er dennoch. Leave no man behind.
Die persönlichen Storys von Straße und Fabriketage, die noch
die ersten Stücke und die erste EP prägten, haben dabei nun
den Tonfall geändert und ihren Blickwinkel verstärkt aufs
Politische gerichtet. Raus aus der eigenen Blase, hinein in
die Welt bis tief ins Meer. Und die Welt, die diese Songs
sehen, ist ätzend - aber gerade deshalb verstehen sie es als
ihre Verantwortung, genau hinzuschauen.
So verhallt die Sprachgewalt der Texte nicht als bloßes
Wortgeklingel oder gar als Diener stumpfer Parolen. Auf dieser
Platte wird wirklich das eingelöst, was man bei vielen Acts
schmerzlich vermisst: Haltung. Doch nie ohne auch Brüche oder
die eigene Schwäche zuzulassen. Musik zwischen Magie, Exzess
und Verzweiflung.
Ein trockener Bass, ein Beat wie ein unruhiges Herz, eine
Gitarre kurz vor der Explosion. „Ich greif nach deiner Hand /
wir stürmen zusammen gegen die Wand“. Der Song dazu heißt
„Halleluja“.
Es ist alles so wahr.
Text: Linus Volkmann

Fr. 16 03
Said sur la Place & Fatique ~The Wreck Shop~
Von einem der Auszog das Fürchten zu Verlernen - Unser The Wreck Shop Initiator Said sur la place wohnt nun seit einem Jahr in Hamburg und ist aller zwei Monate für unsere Party in der Stadt. Auf seinem neu gegründetes Label The Crate ist mit ihm und FatiQue ein erste VÖ erschienen die sie an diesem Abend Live performieren werden. Ein sehr Special Guest aus Hamburg ist auch mit dabei. Grande!

www.the-crate.de
Sa. 17 03
Sensifer & Tengri

ab 23:30Uhr:

Runde Sache 12" - eine elektronische Tanzveranstaltung

Die Dresdner Band SENSIFER ist eine nunmehr 5-köpfige Formation, welche sich grob dem Genre 'Postrock' zuordnen lassen kann. Wer mit diesem Begriff bisher nicht viel anfangen kann, der stelle sich sphärische sowie intuitive Gitarrenmelodien und Klangteppiche, monumentale Soundflächen durch Bass und Synthesizer und beschwörende bis mitreissende Drums vor. Das Ganze wird durch eine Dynamik von Laut bis Leise abgerundet, die den bewussten Zuhörer aus der alltäglichen Routine herausholt.

'Postrock' ist aber nur ein Wort- Sensifer bedient sich vieler Einflüsse verschiedener Musikrichtungen und lässt diese zu einer ehrlichen, aus dem Herz kommenden Mischung verschmelzen.

Zudem besteht ein enger Kontakt zu verschiedenen lokalen Künstlern, für die schon einige Performances live vertont wurden.
2014 gewann die Band überraschend den Publikumspreis auf den "Schmalfilmtagen Dresden" in der Kategorie 'Livevertonung'.

Mitte 2017 hat sich die Band entschieden aus den 4 Ecken noch eine 5. enstehen zu lassen, indem sie Tobi als Bassist mit dazu geholt hat. Das soundliche Spektrum ist gewachsen sowohl mit einer dritten Gitarre als auch mit einem fundierten Bass.

Inspiriert von Bands wie 'Sigur Rós', 'Explosions in the Sky', 'Mono' oder 'Caspian' entwickelt sich eine ganze eigene Mischung
aus Dynamik, Sound und Gefühlswelten, welche in diesen 5 Menschen ihren Ursprung hat.

Aktueller Release: "Those Empty Nights" (2016)
https://soundcloud.com/Sensifer


Tengri
Die Band Tengri aus Prag hat schon einige Releases auf Ihrer Bandcamp Seite!
Musikalisch beschreibt sich die Band als Atmospheric Postrock!

https://monketengri.bandcamp.com/

 

RUNDE SaCHE

Patrick Kallenberg
https://soundcloud.com/pk_ost
Tollkühn
https://soundcloud.com/albrecht-k-hn
-Vere Stono-

 

 

 

 

So. 18 03
Restless Legs präsentiert:
Mikrowelle & Tomas Tulpe

Bass oder Gitarre? Für RAJKO GOHLKE ist dies längst keine Frage mehr. Er spielt den Bass bei KNORKATOR, ist der Gitarrist von RUMMELSNUFF und hat in den 90er mit den Elektrorock Pionieren THINK ABOUT MUTATION für Furore gesorgt.

Bewaffnet mit einer Gitarre und Laptop bildet er als PETER G. & SEIN PC MIKROWELLE. Hier fröhnt er seiner Leidenschaft für alten Rock'N'Roll, Surf und obskure Elektronika.

Die skurrile Bühnenshow und den Outer Space Sound sollte sich ein wahrer Trashfan nicht entgehen lassen!

Kurz und gut...hier twangt die Gitarre, der Drumcomputer klopft, die Synthesizer zwitschern und ein Roboter fordert zum Tanzen auf.
https://www.facebook.com/mikrowellenreiter/

Tomas Tulpe
ist ein Wahnsinniger. Er trägt kurze Ho­sen, Tennissocken und Sandaletten. Dazu eine Kra­watte, um seriös zu wirken. Die beiden Alben „Hatschi!“ und „Wie wär’s mit Senf?“ erschienen bei
Frank Zanders Label Zett­Records
.
Die ungezügelten Auftritte des schreienden Entertai­ners und sein spezieller Humor begeistern ein hete­rogenes Publikum, für das Tulpe in den letzten Jahren vom öffentlich­rechtlichen Fernsehen bis hin zur Aftershowparty der Krawallpunks Feine Sahne Fischfilet
nonstop unterwegs war.
Mit seinem ausschließlich elektronischen Equip­ment hat er nun das dritte Album aufgenommen, das mit ungewohnt hoher Hitdichte im Vintage­ Electrosound den Hörern wieder alle Sicherungen durchknallen lassen wird. Musikpreise lehnt Tomas
Tulpe nach wie vor ab, außer sie sind für ihn selbst.
Er lebt in Berlin und hat keine Geschirrspülmaschine.
Der King of Trash hat mit Album #3 seine alten Herangehensweisen über Bord geschmissen und die 14 Electro­Trash­Hits selbst produziert. Konse­quenterweise hat er das Label gewechselt und dürfte musikgeschichtlich der Erste sein, der den
Schritt vom Schlager­ zum Underground­Pun­klabel wagt.
So entstand ein Eighties­Comedy­Rave­Album, das noch schräger als die beiden Vorgänger Tul­pes absurde Alltagswelten abbildet. Mit tanzbaren analogen Beats ist der Weg in die Clubs ohne Um­wege möglich. Hin und wieder scheitert das aller­dings, wie in der Vorabsingle „Ich war noch nie im Berghain“ (VÖ 25.08.), bereits vor der Discotür.
Lässt der Albumtitel starkes Geknarze im Bassbe­reich erahnen, so wird es auch textlich wieder hochexplosiv. Neben den üblichen Themen wie Hausarbeit und Frühstücken gibt es mit „Schön mit
Dir“ endlich das emotionalste Liebeslied seit „I wanna be your dog“.
Infantil bis dadaistisch arbeiten sich die Songs vor bis zum Familiendrama „Krause“, das einem Alb­traum gleich die bisher verschwiegene Wahrheit über das Familienleben preisgibt. So und nicht an­ders wird Tomas Tulpe uns alle mit dem vollen Programm Bohnenpower retten.

 

VVK:[LIИК]

 

 

Mo. 19 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Di. 20 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Mi. 21 03
Beatpol präsentiert:
A Tale Of Golden Keys · Special Show

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

Präsentiert von: INTRO, Detektor FM, Ask Helmut

www.ataleofgoldenkeys.com

A Tale of Golden Keys suchen die Stille, den Fokus, die Konzentration. Im kleinen Örtchen Eckersmühlen bei Roth hat das Trio seine Ruhe. In einem alten schiefen Haus arbeiten die Musiker dort fortwährend an neuem Material. Ihr erstes Album "Everything Went Down As Planned" schaffte es von dort aus auf zahlreiche Club -und Festivalbühnen, in die "guten" Radios und in diverse Spotify-Playlisten. Im Februar 2018 wird das neue Album der Band erscheinen. Und natürlich dürfen die dazugehörigen Konzerte nicht fehlen. In der Vergangenheit beendete das Trio seine Shows mit einem besonderen Moment: Mitten im Publikum stehend spielte die Band nur mit Akustikgitarre und dreistimmigem Gesang ihren Song "Three Weeks" - egal ob bei großen Festivals oder im intimen Club. Auch für das Jahr 2018 bastelt die Band an zauberhaften Ideen, um die Konzerte erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen.

Videos:
"All Of This" https://www.youtube.com/watch?v=jzwIJMelSIY
"In The Far Distance" https://www.youtube.com/watch?v=Pp7zWBvgrLs

Aktuelles Album: "Shrimp"
Label: listenrecords/Broken Silence

Do. 22 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Fr. 23 03
Restless Legs DJs

Unruhige Zeiten erfordern sichere Anlagemöglichkeiten, auch im Bereich der Abendgestaltung.
Das Unterhaltungs-Start Up Restless Legs versteht sich unter anderem auf die öffentliche Aufführung von Tonträgern. Ein zuvor in Auftrag gegebenes Gutachten beschied einer Kombination von Prä-bis Post-Punk & Wave in allen Wellenformen mit Garage & Beat unter Zugabe von Noiseanteilen einen überdurchschnittlichen Bewegungsquotienten.
Bisherige Praxistests bestätigen diese Erkenntnisse. Aus Effizienzgründen wird hierbei auf das Entkomprimieren von Audiodaten verzichtet und stattdessen auf die direkte händische Inbetriebnahme der einzelnen Musikstücke gesetzt.
Weitestgehend unabhänge Experten empfehlen deshalb das hemmungslose Investment in Ihr durch „Restless Legs“ betreutes Nachtleben!

https://www.mixcloud.com/restlesslegsdjcrew/

Sa. 24 03
Upon My Soul - Rare Soul Allnighter

7 inch:
UPON MY SOUL! - Rare Soul Allnighter
feat.
MARTIN GLENDE (Studio45 at Bronco's / Hannover)
DEE CEE &
SIR VIVOR (Upon My Soul / Dresden)

12 inch:
Es geht in die nächste Runde:
Eure zweimonatliche Dosis Rare Soul, Funk, Rhyhtm & Blues und allerlei seelenverwandtes von Originalschallplatte: Upon My Soul!

Dieses mal beehrt uns der liebenswerte Martin Glende a.k.a. Satenga, der sich im hannoveranischen Bronco's häuslich eingerichtet hat. Seine Party heißt Studio45 und konnte schon diverse Szenegrößen auf den Flyer schreiben. Viel wichtiger aber dabei: der Sound stimmt! Eine gute Mischung aus Klassikern und Raritäten und unbedingt tanzbar. Klingt nach genau unserem Ding.

Mo. 26 03
Platte zum Pils
-Kneipen- und Tischtennisabend-

Alles teurer im neuen Jahr?

Die löbliche Ausnahme bietet eine kleine unscheinbare Bügelflasche, die unter Kennern auf den Namen Altenburger hört. Ausgehändigt zum Spezialpreis erfreut sie ab sofort an jedem Kneipen-und Tischtennisabend kühle Rechner mit kühlem Pils.

Das mit dem Tischtennis hatten wir erwähnt?

++FreiSchau++
Mi. 28 03
Wolf Mountains & Wir kleben

Präsentiert von ByteFM & OxFanzine

Aus dem tiefsten Untergrund von Stuttgart kommen Wolf Mountains. Die drei Slacker Reinhold Emerson (Mosquito Ego), Kevin Kuhn (Die Nerven, Karies) und Thomas Zehnle (All Diese Gewalt, Levin Goes Lightly) zelebrieren seit 2013 einen schroffen, waberigen Sound zwischen Garage Rock, Lo-Fi Punk und Psychedelia, wie manche ihn vielleicht nur von obskuren Compilations vergangener Jahrzehnte kennen, wenn überhaupt. Nach "Birthday Songs For Paul" (ursprünglich 2014 auf Kassette erschienen, später dann auch als Schallplatte) erschien im September 2017 nun das zweite Album "Superheavvy" via This Charming Man Records.
Noch viel konsequenter als beim Erstling dringt unter der lärmigen Fassade von "Superheavvy" die starke Affinität zu catchy Pop-Hooks durch. Der Aggressivität und wirren Verspieltheit kommen immer wieder schnulzige Melodien entgegen. Unbeschwerte Attitüde kreuzt sich mit Düsternis und süßlicher Melancholie, dem Gefühl des letzten Wochenendes der allerletzten Sommerferien. Das Ablegen der Unschuld und Unbedarftheit. Ein "Coming-Of-Age" Soundtrack. Es gibt Querverweise auf 60er-Jahre Beatgruppen, 80s College Rock und 90er Jahre Slacker-Pop hier und da, aber wer mag sich schon an Genres festhalten. Ob das jetzt Garage Rock ist oder einfach nur 'ziemlich coole Popmusik' soll jemand anderes entscheiden.

Intro
"Die Band überbrückt musikhistorisch mehr als ein halbes Jahrhundert. Surf und Garage werden aufgerufen, dazu Slap-Delay-No-Wave à la Suicide. An manchen Stellen meint man, The Velvet Underground herauszuhören, dann wiederum die Verschmelzung von Indie und Folk, wie sie 1990er hervorbrachten. Reinhold Buhrs flehender und sich selbst in boyischer Ungeübtheit übertreffender Gesang ist schlicht mitreißend und wird durch die dröhnenden Saiteninstrumente und das dynamische Spiel (Kevin) Kuhns konterkariert.“ (Lars Fleischmann)

Rolling Stone
„Der Bandname lingt nach einem weiteren semispannenden Indiefolk-Grüppchen. Doch das, was Die-Nerven-Drummer Kevin Kuhn mit einer Handvoll Musiker aus dem Stuttgarter Unterground zelebriert, verdankt sich dem Post-Punk der Achtziger, lässt aber in keiner Sekunde einen Zweifel daran, dass es sich hier um verhinderte, zerschossene Popmusik handelt. Replacements, Felt, My Bloody Valentine, Violent Femmes, Hüsker Dü, The Gun Club und The Wedding Present sind nicht zu viel der Referenzen. Die Gitarren kratzen über kaputten Rockabilly und schiefe Glam-Hymnen.“ (Max Gösche)

Ox Fanzine
„Wolf Mountains surfen, machen das aber anders als die Bands, die explizit sagen, dass sie Surfmusik machen. „Superheavvy“ groovet erstmal entspannt los. Schnell wird klar, dass sich das hier irgendwo im weiten Feld des Garage Rock bewegt, aber vermutlich eher nichts für beinharte Garage Rock-Traditionalisten ist. Das Stuttgarter Trio geht das sehr vielseitig an. Hier wird ausprobiert, was gefällt, und das ist ziemlich viel. Mich erinnert die Atmosphäre an die eines Italienurlaubs vor ein paar Jahren.“ (Hannes Baral)

TRUST Fanzine
„Statt generischer Posen interessieren sie sich, scheint mir, eher für Zwischentöne, sleazy Atmosphären, die sie nicht sozusagen pennälerhaft abfeiern, denen sie vielmehr nachlauschen, den bittersüßen Gehalt abwägen.“ (stone)

Do. 29 03
Fraktal & Falling Meat
FALLING MEAT ist eine Death Metal Band aus Arnstadt / Weimar, welche 2012 von Sasha und Lars gegründet wurde. Die fehlenden Mitstreiter auf dem Death-Metal lastigen Weg waren dann schnell gefunden. Komplettiert wurde die Band mit John als Tiefgang am Bass und Felix, der für die markante Gitarren Stimme sorgt.
Somit war der Grundstein für den Weg ins Death-Metal Inferno gelegt.
Also fing man an fleißig zu Proben und Lieder zu schreiben.
Sodass nach kurzer Zeit gutes Material vorhanden war,
welches im August 2012 als erste CD ("Falling Meat") aufgenommen und im Februar 2013 fertigstellt wurde.
https://www.facebook.com/falling.meat/

Fraktal: Progressive, tanzbare Musik aus Dresden.

https://www.facebook.com/fraktaldresden/
Fr. 30 03
Fête pour Francophile

FêTE pour FRANCOPhiLE
avec dj LOUiS le FLiC

https://www.facebook.com/fete.pour.francophile/videos/1316588171734802/

musique:
SKA, SOUL, ELECTRO SWiNG, HiP HOP, REGGAE, POP et SPEEDCHANSON, WAVE, FUNK, ROCK´N´ ROLL, R´N´B, PUNK, LES 80 etc. etc. etc.

On danse! Bénéficiez de la musique brancheé et l´atmoshère turbulante au Palais de l'Élysée. On laisse danser les politiciens...

Auf gehts tanzen! Genießt die lebendige Musik und ausgelassene Musik im Élysée Palast. Wir lassen die Politiker tanzen...

Let´s dance. Enjoy the great music and frolic music in the Élysée Palace. We let the politicans dance...

schöne Deko, lustige Filme, Liebe zum Detail
la jolie decoration, les films drôles, affection pour le detail
beautiful decoration, funny movies, love for details

Celui qui ne dansera pas, est le même qui d'habitude, descend à la cave pour rire.
Das Tanzbein kennt kein Halten mehr.
Venez danser!

Das INSTITUT FRANÇAIS DRESDEN verlost 2 x 2 Freikaten!
https://dresden.institutfrancais.de/

Sa. 31 03
Heiße Noten nicht verboten! Spezial

Es gibt Abende beim Schallplattenabspielen wo man große Ambitionen hat sich munter durch die Genres zu hangeln.
Die glückliche Tanzgesellschaft, welche uns die schöne Veranstaltungsreihe "Heisse Noten nicht verboten" beschert möchte deshalb nun in unregelmäßigen Abständen ihre selten gehörten Schätze jenseits der goldenen Sechziger mal wieder stickige Clubluft schnuppern lassen.
Aufgemacht wird die große Kiste ausgewählter Vinyltonträger die uns durch unser & euer Leben begleitet haben.
Perlen & Hits - Klassiker & Liebhaberstücke ... NorthernSoul & Mod - Ska & (Brit)pop - Madchesterrave & Hamburger Schule ...

weitere Termine gibts bei Facebook